Trainingsprogramm zu formalen Techniken linguistischer Analyse

Morphologie: Morphosemantik: thematische Rollen in der Wortbildung

0-Rollen (thematische Rollen)

Rollen, die die "Mitspieler" in einer Handlung haben:

 

AGENS
-
Urheber der Handlung / des Geschehens
PATIENS
-
durch die Handlung betroffenes (affiziertes) Objekt
EXPERIENCER
-
belebter Betroffener einer Handlung / eines mentalen Zustands
RESULTAT
-
durch die Handlung geschaffenes (effiziertes) Objekt
ADRESSAT
-
Ziel/Adressat der Handlung / des Geschehens
ORT
-
Ort der Handlung / des Geschehens
INSTRUMENT
-
 

 

Theta-Rollen und Morpheme in Komposita und Derivata:
einige Beispiele

  • Determinativ-Kompositum:
    BIENENHONIG - Honig (Resultat), der durch Bienen (Agens) erzeugt wird
  • -bar -Derivation (deverbales Adjektiv):
    x ist TRINKBAR -x (Patiens) kann getrunken werden
  • -er -Derivation (deverbale Nominalisierung):
    SPerson (Agens), die singt
    Kopierer - Instrument) mit dem man kopieren kann  

Anregung zur Diskussion


bei der Vergabe von Theta-Rollen
in der Wortbildung im Deutschen
(Komposita, Derivata)?


 

Wie ist es in der Syntax?
(bei der Vergabe von Theta-Rollen eines Verbs an seine Argumente; Bsp.:

 

Uta

schenkt

Lars

eine Rose

Theta-Rollen

AGENS

 

ADRESSAT

PATIENS

Kasus

NOMINATIV

 

DATIV

AKKUSATIV

 

 

 

 



 


 

 


 


 

Suche
Kontakt | Impressum